GALERIE CHRISTIAN NAGEL
 
On April 30th 2010 Galerie Christian Nagel celebrated its 20th anniversary. Founded in Cologne in 1990 the gallery has represented and attended artists whose works show developed social and political positions, compellingly expressed with a distinctive aesthetic language.
 
The opening exhibition in Cologne was also Cosima von Bonin’s first solo show. After that we welcomed Michael Krebber, Joseph Zehrer, Christian Philipp Müller, Andrea Fraser, Hans-Jörg Mayer, Heimo Zobernig, Mark Dion, Renée Green, Clegg & Guttmann, Stephan Dillemuth, Kai Althoff, Josephine Pryde, Merlin Carpenter, Catherine Sullivan and John Miller. Together with Martha Rosler and Stephan Willats, Galerie Christian Nagel represents groundbreaking conceptual art positions with strategies reaching back to the 1960s.
 
A younger generation, including Stephanie Taylor, Kalin Lindena, Stefan Müller, Cornelius Quabeck, Jan Timme, Lutz Braun, Sven Johne, Catherine Sullivan, Sterling Ruby, Rachel Harrison and Michael Beutler, came after the 2002 opening of the new space on Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Gang Zhao, Peking/New York and Kader Attia, Paris/Algeria are artists of bilateral heritage who reflect on canonized Western positions from a trans-cultural perspective.
 
In our work as gallersts we find it important to recognise and support the next generation. Finally with Hanna Schwarz, Julia Horstmann, Mirjam Thomann and Lone Haugaard Madsen, Kathryn Andrews, Keren Cytter, Dominik Sittig and Xavier Mary our gallery program was enriched with upcoming young artists of the present.
 
The 2000s have brought what appears to be a widespread, growing inclination towards art as a market commodity. As in the beginning, we prefer to support artistic positions that invigorate and visualize the critical potential inherent in tensions between politics and aesthetics, content and form, work and context.
 
We are happy to announce that since 2011 we represent Belgium artist Joëlle Tuerlinckx.
 
Christian Nagel & Saskia Draxler
 
GALERIE CHRISTIAN NAGEL                    
 
Die Galerie Christian Nagel wurde 1990 in Köln gegründet. Seither vertritt und begleitet sie Künstlerinnen und Künstler, die mit ihren Arbeiten gesellschaftlich und politisch Stellung beziehen und dies durch die Hervorbringung eigener ästhetischer Formensprachen konsequent zum Ausdruck bringen.
 
Unsere Eröffnungsausstellung in Köln war gleichzeitig die erste Einzelausstellung von Cosima von Bonin. Danach folgten Michael Krebber, Joseph Zehrer, Christian Philipp Müller, Andrea Fraser, Hans-Jörg Mayer, Heimo Zobernig, Mark Dion, Renée Green, Clegg & Guttmann, Stephan Dillemuth, Kai Althoff, Josephine Pryde, Merlin Carpenter, Catherine Sullivan und John Miller. Mit Martha Rosler und  Stephen Willats repräsentieren wir Vertreter der engagierten Konzeptkunst, deren Ansätze bis in die 60er Jahre zurückreichen.
 
Eine jüngere Generation kam mit Stephanie Taylor, Kalin Lindena, Stefan Müller, Cornelius Quabeck, Jan Timme, Lutz Braun, Sven Johne, Sterling Ruby, Catherine Sullivan, Rachel Harrison und Michael Beutler nach der Eröffnung der Galerieräume am Berliner Rosa-Luxemburg-Platz 2002 dazu. Gang Zhao, Peking/New York und Kader Attia, Paris/Algerien sind Künstler zweiseitiger Herkunft, die  aus einer transkulturellen und globalen Perspektive heraus die kanonisierten westlichen Positionen reflektieren.
 
In unserer Galeriearbeit ist es uns stets wichtig auch die nächst folgende Generation zu erkennen und  aufzubauen. Schließlich gewannen wir mit Hanna Schwarz, Julia Horstmann, Mirjam Thomann and Lone Haugaard Madsen, Kathryn Andrews, Keren Cytter, Dominik Sittig und Xavier Mary wichtige junge KünstlerInnen der Gegenwart für unser Programm.
 
In den 2000er Jahren scheint sich vielerorts eine affirmative Marktförmigkeit von Kunst auszubreiten. Wie seit Beginn kommt es uns dagegen auf künstlerische Positionen an, die das kritische Potential der Reibungen zwischen Politik und Ästhetik, Inhalt und Form, Werk und Kontext lebendig erhalten und sichtbar machen.
 
Seit 2011 repräsentieren wir die Belgische Künstlerin Joëlle Tuerlinckx.
 
Christian Nagel & Saskia Draxler